Unterstützung des lokalen Fahrradhandels

Wie nahezu alle Geschäfte sind wegen der Corona-Pandemie auch die Fahrrad-Geschäfte geschlossen. Niemand weiß derzeit, wie lange die Geschäfte geschlossen bleiben müssen. Dies kann unter Umständen existenzbedrohend sein - auch mit möglicher staatlicher Hilfe. Der ADFC Kreis Groß-Gerau ruft deshalb zur Solidarität mit den Fahrradhändlern*innen auf und sie zu unterstützen.

Hierzu gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten: Die meisten Fahrradhändler*innen bieten Gutscheine an, die dann nach der Corona-Krise eingelöst werden können. Gutscheine können telefonisch oder per e-mail bestellt werden. Einige Fahrradhändler*innen bieten auch den Versand bzw. die Auslieferung von Ersatzteilen oder ganzen Fahrrädern an. Ebenso gibt es Beratungen per Telefon. Der ADFC bittet darum, bei Bedarf davon regen Gebrauch zu machen. Es wäre mehr als schade, wenn durch die Corona-Krise Fahrradhändler*innen ihr Geschäft aufgeben müssten. In der aktuellen Hochphase des Fahrrades werden eher mehr als weniger Fahrradhändler*innen gebraucht.

Dieser Aufruf, den lokalen Fahrradhandel zu unterstützen, lässt sich natürlich auch auf andere Einzelhändler und auf Restaurants übertragen, die ebenso unter der Corona-Krise zu leiden haben.

447-mal angesehen


Radfahren im Kreis Groß-Gerau
Stadtradeln

Bleiben Sie in Kontakt